Der Chor

 Seit seiner Gründung im April 2011 hat sich der Chor der HAW Hamburg unter der Leitung von Uschi Krosch inner- und außerhalb der Hochschule einen Namen gemacht. Mittlerweile besteht dieser aus rund 150 Sänger*innen - Studierende, Alumni, Beschäftigte, Professor*innen sowie ehemalige Mitarbeiter*innen führt der Chor auf diese Weise musikalisch und menschlich zusammen.

Jedes Semester werden neue Werke erarbeitet, die im Rahmen der Abschlusskonzerte gemeinsam mit professionellen Musikerinnen und Musikern aufgeführt werden. In den vergangenen Wintersemestern begeisterte der Chor sein Publikum in Zusammenarbeit mit der Sinfonietta Nova Hamburg mit den zeitgenössischen Kompositionen "Requiem for the Living" von Dan Forrest und "Triptych" von Tarik O’ Regan. Ebenso wurde die Tangomesse "Misa a Buenos Aires Misatango" von Martín Palmeri mit erneut professioneller Begleitung durch ein Orchester und Solisten bei den Konzerten präsentiert. Kleinere Werke und Stücke, die in den Sommersemestern unter Themenklammern kuratiert und aufgeführt werden, bilden ein reiches Spektrum von Jazz, über Pop bis hin zu Power Metal ab.

 

Von September 2018 bis Januar 2019 arbeitete der Chor an dem Mariengesang "Magnificat" des britischen Komponisten John Rutter sowie an der Uraufführung von "Humanity" des deutschen Künstlers Johannes Hofmann, welches eigens für den Chor der HAW Hamburg geschrieben wurde.

 

>> Mehr über den HAW-Chor auf der Internetseite der HAW-Hamburg



Gesang ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.

- Yehudi Menuhin