Der Chor

 Seit seiner Gründung im April 2011 hat sich der Chor der HAW Hamburg unter der Leitung von Uschi Krosch inner- und außerhalb der Hochschule einen Namen gemacht. Mittlerweile besteht dieser aus rund 140 Sängerinnen und Sängern - Studierende, Alumni, Beschäftigte, Professorinnen und Professoren sowie ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führt der Chor auf diese Weise musikalisch und menschlich zusammen.

Jedes Semester werden neue Werke erarbeitet, die im Rahmen der Abschlusskonzerte gemeinsam mit professionellen Musikerinnen und Musikern aufgeführt werden. In den vergangenen Wintersemestern begeisterte der Chor sein Publikum in Zusammenarbeit mit der Sinfonietta Nova Hamburg mit dem chorsymphonischen Werk "Stabat Mater" von Karl Jenkins sowie den zeitgenössischen Kompositionen "Requiem for the Living" von Dan Forrest und "Triptych" von Tarik O’ Regan. Kleinere Werke und Stücke, die in den Sommersemestern unter Themenklammern kuratiert und aufgeführt werden, bilden ein reiches Spektrum von Jazz, über Pop bis hin zu Power Metal ab.

Ab September 2017 beginnt die Arbeit an der Tangomesse "Misa a Buenos Aires Misatango" von Martín Palmeri mit erneut professioneller Begleitung durch ein Orchester und Solisten bei den Konzerten - wir dürfen gespannt sein.

 

>> Mehr über den HAW-Chor

 



Stimmen aus dem Chor

"Den Chor in zwei Sätzen zu beschreiben, reicht absolut nicht aus. Aber gut:

Dieser Chor ist wie kein anderer. Voller Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, mit einer wahnsinnigen Energie und voller Überraschungen. Hier wird mehr als nur gesungen, hier wird gelebt."

Miriam Lemke (Sopran), Alumni der HAW Hamburg

 

"Der Chor der HAW Hamburg kommt ganz ohne eine Aufnahmeprüfung aus. So konnte ich ohne Vorkenntnisse mitmachen. Dies klappt so gut, weil Uschi Krosch es schafft, alle mitzunehmen. Die Musikerfahrenen helfen überdies den Neuen und so entstehen am Ende sehr schöne Aufführungen und ein großes Gemeinschaftserlebnis. Übrigens: Wo sonst arbeiten Studierende, Angestellte und Alumni aller Fakultäten an einem gemeinsamen Werk? Das gibt es nur im Chor und die eine oder andere fakultätsübergreifende Kooperation wurde da schon am Chorwochenende geboren."

Prof. Dipl.-Ing. Peter Dalhoff (Bass), Professor an der HAW Hamburg

 

"Seit ein paar Jahren schreibe ich Songs, mich getraut diese oder überhaupt vor anderen zu singen, habe ich mich jedoch nie. Durch den Chor habe ich gelernt, mich endlich zu trauen und mich mit der Begeisterung der Mitsänger und dem Zuspruch der Chorleiterin Uschi auch musikalisch weiter zu entwickeln. Sie hat unter anderem ermöglicht, dass 140 Sänger im Rahmen des letzten Sommerkonzertes vierstimmig einen meiner Songs sangen - für mich als Musikerin in ihren Anfängen war das ein Traum!"

Vera Krabes (Alt), Studentin der HAW Hamburg

 

"Der HAW-Chor führt alle zusammen: Er lässt eine ungewöhnliche und befreite Atmosphäre zu, die nicht nur die Musikalität, sondern auch die Menschlichkeit zum Vorschein bringt. Als begeisterter Chorsänger und ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter der HAW zähle ich mittlerweile fünf Jahre Mitgliedschaft im Chor. Die Studierenden, Mitarbeiter und Professoren schaffen es, im HAW-Chor neben ihren vielen sonstigen Projekten, großartige Konzerte zu geben. Das ist unglaublich motivierend und spannend! Ich freue mich, auf diesem Wege weiter ein Teil der HAW sein zu können."

Daniel Heid (Bass), ehem. wissenschaftlicher Mitarbeiter der HAW Hamburg

 

"Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, als mit vielen unterschiedlichen Menschen und vielen verschiedenen Stimmen ein großes Ganzes zu bilden. Hier darf jeder so sein, wie er ist. Was zählt, ist die Freude am Singen. Music is the language of us all!"

Alma Rosa Borchert (Sopran), Alumni der HAW Hamburg

 

"Was für eine Energie und Lebensfreude! Im Chor der HAW Hamburg treffen sich Studierende und Lehrende aus allen Studiengängen, um gemeinsam zu musizieren. Die Begeisterung für die Musik und das großartige Engagement der Sängerinnen und Sänger machen den Chor zu einem ganz besonderen Klangkörper, der die Zuhörer nachhaltig berührt. Der Förderverein unterstützt maßgeblich die musikalische und organisatorische Arbeit, ohne ihn ist die Organisation des Chores nicht mehr vorstellbar. Durch die finanzielle Unterstützung des Vereins sind Konzerte mit Orchester jetzt möglich."

Uschi Krosch, musikalische Leitung des Chores der HAW Hamburg